Der Fall Peggy

Gebundene Ausgabe: 344 Seiten
Verlag: Droemer HC (2. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426276119
ISBN-13: 978-3426276112

http://www.droemer-knaur.de/home



Ein Mädchen verschwindet. Ein Mann wird verurteilt. Ein Skandal beginnt.

Ein Fall, der das ganze Land bewegt: 2001 verschwand die 9-jährige Peggy Knobloch aus dem oberfränkischen Lichtenberg spurlos. Der geistig zurückgebliebene Ulvi Kulac wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Es gab keine Zeugen, keine DNA, keine Blutspuren, keine konkreten Beweise und vor allem – keine Leiche. Ina Jung und Christoph Lemmer, die über viele Jahre den Fall investigativ recherchiert haben, weisen nun nach, dass die Polizei gezielt auf die Verurteilung von Ulvi Kulac hingearbeitet hat – nicht, weil er der Täter war, sondern damit der Fall endlich zu den Akten gelegt werden kann. Kein Justizirrtum, sondern – schlimmer – ein systematisches Fehlurteil auf Betreiben von Politik und Justiz. Doch es gibt Hoffnung: 2014 wird das Verfahren wieder aufgenommen, auch dank der Recherchen des Autorenduos. Ina Jung und Christoph Lemmer erzählen in diesem Buch den Fall Peggy neu und mit bisher unbekannten Fakten – und decken eine beklemmende Wahrheit auf.

Was seit der Veröffentlichung dieses Buches geschehen ist, erfahren Sie im aktuellen Update „Der Fall Peggy – Die Wiederaufnahme“ – Das eBook ist überall im Online-Buchhandel erhältlich!

Dieses Buch von C. Lemmer und I. Jung zeigt Fakten und Fehlhandlungen im Fall Peggy auf.
Jeder der dieses liest wird über viele zusammengetragenen Fakten, wütend, traurig und zugleich aufgerüttelt werden. Es lässt sich flüssig lesen, doch manchmal musste ich innehalten um die genaueren Umstände zu verdauen. Ich hoffe das dieses Buch eine breite Leserschaft erreicht und danke den Autoren und dem Verlag. Volle Punktzahl mit einer klaren Empfehlung