Die fremde Schwester

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Wunderlich (11. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805250827
ISBN-13: 978-3805250825

http://www.rowohlt.de/



England, 1927: Als Rachel das Cottage ihrer verstorbenen Mutter ausräumt, stößt sie auf einen mysteriösen Zeitungsausschnitt. Graf Ardmore heißt der Mann, der mit Frau und Tochter auf dem Foto posiert. Und er sieht Rachels Vater zum Verwechseln ähnlich. Nur dass ihr Vater, angeblich ein mittelloser Botaniker, seit 20 Jahren tot sein soll. Fest entschlossen, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen, reist Rachel nach London. Doch als sie schließlich ihrer Halbschwester Olivia begegnet, gibt sie sich nicht zu erkennen. Denn Rachel fühlt sich magisch zu Olivias Verlobtem John hingezogen. Und lässt sich auf ein Spiel ein, über das sie bald die Kontrolle verliert…

Die fremde Schwester konnte mich nicht völlig überzeugen. Die Geschichte ist gut durchdacht und die Charaktere sympathisch und gut gezeichnet. Leider will nicht so recht Spannung aufkommen und so plätschert die Story so vor sich hin. Die Grundidee ist sehr gut, doch leider hätte man mehr draus machen können. Von mir gibt es 3 Punkte. Man kann, muss aber nicht.