Die Straße ins Dunkel

Broschiert: 400 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (16. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499272415
ISBN-13: 978-3499272417

https://www.rowohlt.de/



Die Dunkelheit, die nicht vergeht

Ein Unbekannter tötet Polizisten. Polizisten, die vor über zwanzig Jahren ein Massaker an einer schwarzen Familie verübten. Auch Colonel Vaughn de Vries war damals dabei, als unfreiwilliger Zeuge des Verbrechens. Und schon damals kämpfte er gegen eine korrupte Hierarchie im Polizeiapparat.

Höhere Stellen behindern ihn auch bei seinem neuen, seinem heikelsten Fall: Eine Milliardärin - grausam ermordet. Der Vater war eine Stütze des Apartheid-Regimes. Hauptverdächtiger: Ihr schwarzer Liebhaber, Sohn eines einflussreichen Politikers. Vaughn de Vries steht vor vielen Fragen: Geht es um Hautfarbe, Geld oder Macht? Wer hatte ein Interesse am Tod der Frau? Wer hat kein Interesse daran, dass die Wahrheit herauskommt?

Der britische Autor Paul Mendelson beschreibt in seinem zweiten Roman „Die Straße ins Dunkel“ ein Bild der südafrikanischen Gesellschaft, über Rassismus, die Zerrissenheit des Landes sowie Machtstreben. Es ist ein gut aufgebauter Thriller, indem niemand verschont wird. Die Charaktere wirken real und der Schreibstil ist flüssig. Der Autor vermag mit seiner Schreibweise zu fesseln.
Ich war erst zufrieden als ich am Ende angelangt bin. Ein außergewöhnlicher Thriller, den ich gerne mit voller Punktzahl empfehle