Ein Zimmer im Hotel

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Rowohlt; Auflage: 1 (10. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3498073737
ISBN-13: 978-3498073732

https://www.rowohlt.de/



Wo sind wir, wenn wir reisen? David Wagner, ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse für sein Buch "Leben", schreibt in seinem neuen Buch über Hotelzimmer, wie jeder sie kennt und so noch nie gesehen hat.

Ein Mann reist von Stadt zu Stadt, quer durch Deutschland und Europa bis nach China und in den Iran, aber Augen hat er immer nur für das: Hotelzimmer. Er kann sich nicht sattsehen an ihnen, bestaunt mit nie erlahmender Neugier, was es da alles gibt: Erdbeeren in einem Schüsselchen. Liegt neben dem Telefon ein Bleistift – spricht seiner Erfahrung nach für ein besseres Hotel – oder ein Kugelschreiber? In wildgemusterte Teppichböden sind Flecken offenbar schon eingearbeitet worden. Energiesparfunzeln, er müsste Glühbirnen dabei haben. "Zum Lesen sollte ich mich eigentlich ins Badezimmer setzen, dort, im Schminklicht, ist es hell genug." Eine "Kulturgeschichte der Unterwäsche" mit vielen Abbildungen steht im Regal, fast hätte er das Buch geklaut. Ein kleiner Frosch, den er aus einem Eingangsbereich gerettet hat, springt in ein Farnbüschel und ist verschwunden – "oder wollte er geküsst werden?" Das Glück, in einem Turmzimmer nächtigen zu können, auf einen See zu schauen, das Licht. Das Unglück der Zierkissenpest. Und warum steht in manchen Bädern eine Waage?

Ein Zimmer im Hotel, ist ein unerwarteter Roman. Hier geht es doch tatsächlich um die kleinen Begebenheiten und feinen Unterschiede in Hotels. David Wagner achtet auf die kleinen Details, die einem doch manchmal erst beim Lesen auffallen und uns im Urlaub als Normal vorkommen, oder auch gefehlt haben. Eine interessante Lektüre, die man am besten in einem Hotelzimmer liest.
Von mir eine klare Empfehlung