Und Morgen werde ich dich vermissen

Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (23. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499290553
ISBN-13: 978-3499290558

https://www.rowohlt.de/




Wenn man am Tiefpunkt ist, gibt es nur einen Weg: Hoch, in den Norden
Thorkild Aske wird aus dem Gefängnis entlassen. Früher war er interner Ermittler bei der norwegischen Polizei und ein gefragter Verhörspezialist, doch dann lief etwas entsetzlich schief. Nun steht er vor dem Nichts. Von Schuldgefühlen und Schmerzen geplagt, lässt er sich von seinem Freund und Psychologen Ulf überreden, nach einem jungen Mann zu suchen: Rasmus Moritzen arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel im nordnorwegischen Meer. Er ist spurlos verschwunden. Ein Tauchunfall, vermutet die örtliche Polizei, für sie ist der Fall erledigt. Doch damit wollen sich Rasmus' Eltern nicht zufrieden geben.
Thorkild macht sich auf in den Norden, wo die Polarnacht anbricht. Bald schon bemerkt er, dass er nicht allein auf der kargen Felseninsel ist. Und als die Herbststürme wüten, wird tatsächlich eine Leiche angeschwemmt. Thorkilds alter Spürsinn erwacht: Denn es handelt sich nicht um Rasmus.

Und morgen werde ich dich vermissen, ist der erste Thriller von Heine Bakkeid. Eines vorweg,
ich wurde keinesfalls enttäuscht. Thorkilds Suche nach Rasmus ist unwahrscheinlich spannend und fesselnd. Der Bildhafte Schreibstil lässt einen die Begebenheiten direkt vor Augen sehen. Auch Thorkild wurde besten konstruiert und man ermittelt mit ihm mit. Manchmal wusste ich nicht, was Realität oder Sinnestäuschung war, doch am Ende gibt es die logische Aufklärung. Ich bin begeistert und gebe gerne die volle Punktzahl mit einer Kaufempfehlung.