Vegan ist wenn man trotzdem lacht

Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
Verlag: TRIAS; Auflage: 1 (14. Januar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3830482329
ISBN-13: 978-3830482321

https://www.thieme.de



Vegan essen hat den Nimbus von Langeweile, Extremismus, Komplexität, Anstrengung, Verbissenheit, Spaßfreiheit und sozialer Ausgrenzung. Nichts davon ist wahr. Das ist alles ein ganz, ganz furchtbarer, unfassbar gigantischer, Wahnsinns-Mega-Irrtum!!! Wir alle wurden in dem Glauben erzogen, oder von der Agrar-, Lebensmittel- und Werbeindustrie dahingehend konditioniert, dass unsere Mahlzeiten um das Zentrum herum gebaut werden müssen, und das Zentrum ist nun mal ein Stück Fleisch. Das Schnitzel, der Braten, das Steak, die Bratwurst, die Frikadelle oder der Schaschlik-Spieß sind quasi das, worum sich der Rest der Ernährung zu drehen hat. Die riesige Mauer aus Fleisch, Wurst und Käse ist jedoch nur ein armseliger, kleiner Bruchteil dessen, was man als Ernährungsuniversum betrachten kann. Als Fleischesser erreichen Sie nicht einmal den Orbit, als Veganer hingegen reisen Sie durch eine intergalaktische, neue, interessante und unfassbar vielfältige Welt der Ernährung, die nicht nur um vieles größer ist als die der anderen Seite, sondern sich über Jahre hinweg selbst immer weiter potenziert. Hört sich übertrieben an? Isses aber nich'. Ich verspreche Ihnen, dass Sie exakt das erleben werden. Andreas Bär Läsker ist weder Schriftsteller noch Koch, aber vielen bekannt als Manager der Fantastischen 4. 2007 steigerte er seine Bekanntheit als DSDS-Juror. Seit Bär Läsker vegan lebt, hat er sich als kreativer Rezeptentwickler entpuppt. Jetzt können seine bislang nur im Freundeskreis beliebten Rote-Bete-Küchle endlich nachgekocht werden...

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, denn es ist kein Kochbuch, kein Ratgeber, und kein Informations- Lehrbuch. Nein ganz im Gegenteil. Hier wird auf eine sympathische Weise die vegane Ernährung ohne Zeigefinger oder belehrend dargestellt. Der Autor zeigt seine Biografie sympathisch auf und lässt einen unverblümt eintreten. Manchmal denkt man, man spricht einfach mit einem guten Freund und so möchte man auch in diese Welt eintauchen.
Es gibt Rezepte die jeder Nachkochen kann und diese sind so einfach, da jeder diese Lebensmittel zu Hause hat. Auch ich habe einige Rezepte ausprobiert und wurde überrascht. Ein ganz dickes Lob an den Autor. Für mich als Fleischesser ein Nachdenkliches und super Buch.